Bye Bye Books


2019 habe ich den Entschluss gefasst den Verlag umzustrukturieren, das Verlagsprogramm zu überarbeiten und auch so einige Änderungen vorzunehmen. 2020 macht mir jetzt natürlich einen großen Strich durch die Planung. Was in Zukunft ansteht und was es mit dem Projekt Bye Bye Books auf sich hat, erfahrt ihr hier. 

Wie ich HIER berichtete, war 2019 ein schwieriges Jahr für den Verlag und die ganze Buchbranche. Daher habe ich mit der Umstrukturierung des Verlages begonnen. Zuerst habe ich mit der Planung eines OnlineShops begonnen. Dieser nimmt mittlerweile Gestalt an und wird hoffentlich bald an den Start gehen.

Weiterhin wollte ich einige der alten Titel aus der Buchpreisbindung nehmen um sie später auf Messen und im eigenen OnlineShop preiswerter zu verkaufen. So wollte ich das Bücherlager leer bekommen um Platz zu schaffen für neue Projekte. Diese Aktion nannte ich für mich: Bye Bye Books. Geplant war, zur Leipziger Buchmesse noch so viele Bücher wie möglich unters Volk zu bekommen und den Rest dann preiswerter abzuverkaufen. So hätten auch die Autor*innen noch etwas davon gehabt. Leider fiel die Leipziger Buchmesse wegen Corona aus und mein Plan somit ins Wasser.

Zur Erklärung, für alle, die nicht wissen, was die Buchpreisbindung ist. In Deutschland und Österreich herrscht die Pflicht überall Bücher zum gleichen Preis für den Endkunden anzubieten. Nach einer gewissen Zeit kann man Bücher jedoch aus der Buchpreisbindung nehmen und preiswerter verkaufen. Das ist jedoch mit gewissen Auflagen verbunden. Die ausgelisteten Bücher werden dann nicht mehr über die Großhändler geführt und könnten von Buchhandlungen nur noch direkt beim Verlag bestellt werden. Der Vorteil ist, Verlage können die Bücher, wie oben beschrieben, auf Messen oder über OnlineShops preiswerter anbieten.

Ich plante also, dass die Bücher Ende März von Großhändlern und Buchhandlungen ausgelistet werden sollten und als klar wurde, dass die Leipziger Buchmesse ausfallen würde, konnte dieser Vorgang nicht mehr rückgängig gemacht werden. Vielleicht hätte das auch keinen Sinn ergeben, denn an Lager liegen die Bücher nun so oder so.

Der Plan ist weiterhin, die betreffenden Bücher über den entstehenden OnlineShop und kommende Messen (die hoffentlich stattfinden werden) preiswerter zu verkaufen. Aber, welche Bücher werden bald zu Bye Bye Books? Die im folgenden aufgelisteten Bücher verlassen das Verlagsprogramm und werden auch nicht mehr als eBooks zur Verfügung stehen.
Die Anthologien: Vampire Cocktail, Masken, Die Damen der Geschichte und Fantasy Noir.
Die Romane: Das schwarze Kollektiv, Vor meiner Ewigkeit, Wien - Stadt der Vampire, Das Amulett in der Wüste, Kain - Der erste Vampir und Augenblick der Ewigkeit
Die Novellen: Die Zeitagenten

Einige dieser Titel sind schon seit vielen Jahren im Verlag und ich habe mit kleinen Werbeaktionen immer wieder versucht die Verkäufe anzukurbeln. Kleinverlage halten in der Regel lange an ihren Titel fest und versuchen sie auch nach einigen Jahren noch zu vermarkten. Doch manchmal muss man andere Wege finden und ich denke, dass durch den preiswerteren Verkauf doch noch ein paar Leute auf die Bücher aufmerksam werden und auch die älteren Titel ein tolles Zuhause finden werden.

Grit

UPDATE: Seit kurzem ist der Online-Shop freigeschaltet und es wurden schon einige Bücher bestellt. Besonders die Bye Bye Books werden gerne gekauft. Gönnt euch diese Schnäppchen und natürlich auch alle anderen Titel des Verlages.
HIER GEHT ES ZUM SHOP