Wo sind die Damen der Phantastik?


Im vergangenen Monat fand das erste Branchentreffen durch PAN - Das Phantastik Autoren Netzwerk - statt. Autoren, Verlage und alle Arten von Interessenten trafen sich um über die deutschsprachige Phantastik-Szene zu sprechen und zu diskutieren.



PAN auf Facebook

Wenn man drei er erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren auf der Bühne hat (Kay Meyer, Bernhard Hennen und Markus Heitz) dann dauert es nicht lange, bis die Frage kommt "Wo sind denn die Damen der Phantastik?"

Dieser Frage ging Markus Mäurer nach und erstellte in seinem Blog-Beitrag eine Statistik über den Anteil der Frauen in der Phantastik anhand der aktuellen Programme von Piper, Heyne, Bastei/Lübbe Fischer/Tor und Droemer/Knaur. Das Ergebnis ist ernüchternd. Währnd in der Fantasy-Ecke die männlichen Autoren fast immer die Nase forne haben, aber das Ergenis meist noch recht ausgeglichen ist, finden sich in der Science Fiction kaum weibliche Autoren.

Ich habe das zum Anlass genommen selbst mal zu schauen, was bei meinen Autoren los ist. Und komme auf ein komplett gegenteiliges Ergebnis.

Mit den drei Romanen, die dieses Jahr noch erschienen werden, habe ich 7 Romane im Programm. Davon ist nur einer von einem Mann verfasst. Demnach haben wir bei den Romanen eine stolze Frauenqote von 85,71%.

Bei den Anthologien sieht es schon wilder aus. Beim Erstellen der Statistik wurde mir gleich klar, dass der Männeranteil bei Steampunk-Anthologien deutlich höher ist, als bei Dark Fantasy-Anthologien. Nimmt man alle 7 Anthologien zusammen kommt man auf 93 Kurzgeschichten, davon sind lediglich 33 von männlichen Autoren verfasst. Wieder sind die Damen mit 64,52% in der Überzahl.

Allerdings sind mir in dem Zusammenhang schon oft ganz andere Sachen aufgefallen. Während die klassische High-Fantasy (mit Drachen, Elben und Orks) oft von männlichen Autoren dominiert wird, tummeln sich kaum welche bei der Dark Fantasy (mit Vampiren, Gestaltwandlern und Engeln), denn in dieser Ecke wimmelt es nur so von Autorinnen, die sich austoben.

Nach der Statistik und dieser kleinen Marktanalyse frage ich mich wirklich "Was ist denn mit der deutschen Phantastik los?". Können oder wollen die Autorinnen keine High Fantasy schreiben, oder lassen die Verlage sie nicht ran?

Viele Fragen tun sich auf ... aber zumindest kann ich eine beantworten.
Wo sind die Damen der Phantastik?
Tja, offenbar sind sie in Scharen bei mir ^^



Grit