Was ist Science Fantasy und Steampunk?


Das Genre Fantasy hat mittlerweile eine ganz beachtliche Anzahl an Sub-Genres entwickelt. Um ein bisschen Klarheit in dieses Wirrwarr an Titulierungen und Unterteilungen zu bringen habe ich die neue Kategorie "Was ist ...?" eingeführt. Hier werde ich die Genres des Art Skript Phantastik Verlages ganz genau unter die Lupe nehmen.   


Science Fantasy vereint die beiden Literatur-Genres die sich seit jeher nahe stehen: Science Fiction und Fantasy. 

Die Wikipedia-Definition ist demnach auch sehr kurz und einfach gehalten:
Mischung aus Fantasy- und Science-Fiction-Elementen; eine Variante dieser literarischen Richtung ist der Steampunk.
Das erfolgreichste Produkt dieses Genres ist die Star Wars Reihe, aber was um alles in der Welt ist Steampunk? 
Auch mit dieser Frage seid Ihr bei weitem nicht allein, denn was Rollenspielern und Cosplayern schon seit Jahren ein Begriff ist findet erst jetzt Einzug in die Literatur-Welt. Der Trend schwappt gerade aus Amerika zu uns rüber, findet sich hier aber momentan noch als eine Art Verschmelzung aus Romantasy und Steampunk wieder.

Aber nun zur Definition, was ist Steampunk:
Steampunk ist ein Phänomen, das als literarische Strömung in den 1980ern begann und sich zu einem Kunstgenre, einer kulturellen Bewegung, einem Stil und einer Subkultur ausgeweitet hat. Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben. Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte.

Oder wie ich es letztens gelesen habe: Steampunk ist das Science Fiction der viktorianischen Zeit. Dieses Genre ist sehr weitläufig, weswegen es auch einige Sub-Genres hat, die ich an dieser Stelle ebenfalls vorstellen möchte.

Teslapunk – in diesem Fall aber eher durch die kreative Verwendung von Elektrizität charakterisiert
Dieselpunk – ca. 1920–1945, Dieselmotor nimmt die Rolle der Dampfmaschine ein 
Atompunk – ca. 1945–1965, Atomreaktor nimmt Rolle der Dampfmaschine ein
Der sogenannte Clockpunk (eine Wortschöpfung des Rollenspiels GURPS: Steampunk) ist eigentlich nur eine Konzentration des Steampunk-Themas, weg von der Dampfkraft, mehr hin zu Aufzieh- und Uhrwerkmechanismen.
Die sogenannte Gaslicht-Romantik entspricht ebenfalls im Wesentlichen dem klassischen Steampunk, ist jedoch weniger fortschrittlich und weniger in einer alternativen Zeitlinie angesiedelt.
Im Prinzip fallen alle diese Varianten des Steampunk unter den Retro-Futurismus. Nicht so die sogenannte Steamfantasy. Hier wird häufig keine Zukunftsvision aus der Vergangenheit beschrieben, sondern eine Dampf-Technik in das sonst in sich verweilende Fantasy-Umfeld eingebracht, wo sie häufig einen der Magie äquivalenten Stellenwert einnimmt. Damit ist die Steamfantasy bis auf wenige Fälle eine Spielart der Science Fantasy.

Na, komplett verwirrt? - Willkommen in meiner Welt! 
Aber nachdem man sich eine Zeit lang mit dem Steampunk auseinandergesetzt hat bekommt man den Durchblick. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland einige Nachschlagewerke, die sich mit allen Facetten dieses spannenden Genres beschäftigen. 
Ich empfehle an dieser Stelle eine deutschsprachige Websites, die sich mit Steampunk befassen: http://salon.clockworker.de/

Ich denke, das Steampunk-Genre ist eine Welt, die jeder auf seine Weise erforschen sollte, also wünsche ich Euch von hier an viel Spaß zwischen den Zahnrädern und viktorianischen Ballkleidern. 


Eure Grit