Der Verlag // Ein Zwischenbericht

Bildquelle // Art Skript Phantastik Verlag

Vor dem Fenster hält der Frühling Einzug und der Verlag brummt wie ein Bienenstock. Autoren, Verlegerin und Lektorin sind alle schwer damit beschäftigt das kommende Programm zu optimieren. 

Wie Ihr wisst sind die meisten Autoren Neulinge und so muss viel an den Manuskripten gefeilt werden, einiges wird überarbeitet und umgestellt. Daher müsst Ihr Euch leider noch ein bisschen gedulden, bis Ihr die ersten Bücher in der Hand halten könnt. Aber es ist meine tiefste Überzeugung, dass Ihr lieber etwas länger auf ein Buch wartet, dass ordentlich durchdacht und bearbeitet wurde, als schnell etwas zu bekommen, dass am Ende nicht zufriedenstellend ist. 

In einem Gespräch mit meiner Lektorin kamen aber auch ein paar neue Ideen für den Blog heraus. So werde ich demnächst ein neues Thema für die Autoren unter Euch einführen und zwar lesenswerte Bücher von Autoren, deren Stil und Herangehen an den Text hervorzuheben sind. Werke, an denen man sich orientieren kann, die inspirieren und den eigenen Stil positiv beeinflussen.

Meine Lektorin sagte in dem Zusammenhang etwas sehr Schönes und zwar, dass (angehende) Autoren das lesen sollten, was sie selbst auch schreiben möchten. In dem Level, in dem sie später einmal ankommen möchten, müssen sie jetzt schon lesen. Will heißen, wer beispielsweise einen ernsthaften Vampir-Roman schreiben möchte, der sollte sich mit Bram Stoker und Anne Rice auseinandersetzen und für den Gruseleffekt Edgar Allen Poe oder H. P. Lovecraft hinzuziehen. Wer sich jedoch in der vampirischen Unterhaltungsliteratur sieht oder im Bereich der erotischen Literatur, der sollte eher in die Richtung von Charlaine Harris und J. R. Ward gehen.

Auf dem Blog wird es also nicht langweilig werden und natürlich arbeiten wir auch daran Euch so bald wie möglich Leseproben zur Verfügung zu stellen. Bald erfahrt Ihr auch mehr über unsere Autoren, wie sie zum Schreiben gekommen sind und welche Bücher sie inspiriert haben. Ein neues Trendthema erwartet Euch Anfang April, die offizielle Website ist in Arbeit und natürlich seid Ihr auch sonst jederzeit eingeladen Eure Kommentare, Anregungen und Wünsche kundzutun, sowohl hier auf dem Blog als auch auf der Facebook-Page des Verlages.