29.03.2012

Der Verlag // Ein Zwischenbericht

Bildquelle // Art Skript Phantastik Verlag

Vor dem Fenster hält der Frühling Einzug und der Verlag brummt wie ein Bienenstock. Autoren, Verlegerin und Lektorin sind alle schwer damit beschäftigt das kommende Programm zu optimieren. 

Wie Ihr wisst sind die meisten Autoren Neulinge und so muss viel an den Manuskripten gefeilt werden, einiges wird überarbeitet und umgestellt. Daher müsst Ihr Euch leider noch ein bisschen gedulden, bis Ihr die ersten Bücher in der Hand halten könnt. Aber es ist meine tiefste Überzeugung, dass Ihr lieber etwas länger auf ein Buch wartet, dass ordentlich durchdacht und bearbeitet wurde, als schnell etwas zu bekommen, dass am Ende nicht zufriedenstellend ist. 

In einem Gespräch mit meiner Lektorin kamen aber auch ein paar neue Ideen für den Blog heraus. So werde ich demnächst ein neues Thema für die Autoren unter Euch einführen und zwar lesenswerte Bücher von Autoren, deren Stil und Herangehen an den Text hervorzuheben sind. Werke, an denen man sich orientieren kann, die inspirieren und den eigenen Stil positiv beeinflussen.

Meine Lektorin sagte in dem Zusammenhang etwas sehr Schönes und zwar, dass (angehende) Autoren das lesen sollten, was sie selbst auch schreiben möchten. In dem Level, in dem sie später einmal ankommen möchten, müssen sie jetzt schon lesen. Will heißen, wer beispielsweise einen ernsthaften Vampir-Roman schreiben möchte, der sollte sich mit Bram Stoker und Anne Rice auseinandersetzen und für den Gruseleffekt Edgar Allen Poe oder H. P. Lovecraft hinzuziehen. Wer sich jedoch in der vampirischen Unterhaltungsliteratur sieht oder im Bereich der erotischen Literatur, der sollte eher in die Richtung von Charlaine Harris und J. R. Ward gehen.

Auf dem Blog wird es also nicht langweilig werden und natürlich arbeiten wir auch daran Euch so bald wie möglich Leseproben zur Verfügung zu stellen. Bald erfahrt Ihr auch mehr über unsere Autoren, wie sie zum Schreiben gekommen sind und welche Bücher sie inspiriert haben. Ein neues Trendthema erwartet Euch Anfang April, die offizielle Website ist in Arbeit und natürlich seid Ihr auch sonst jederzeit eingeladen Eure Kommentare, Anregungen und Wünsche kundzutun, sowohl hier auf dem Blog als auch auf der Facebook-Page des Verlages.

16.03.2012

Cover 2012

Die Cover für das Verlagsprogramm 2012 sind da!!!

Bildquelle // Art Skirpt Phantastik Verlag / Fay Winterberg / Oliver Schuck

Das schwarze Kollektiv
Eine düstere Geschichte von Michael Zandt, die an seinen Debüt-Roman "Hapu - Teufel im Leib" anknüpft. In dem neuen Werk wird er sich wieder der selbst erdachten Spezies Asartu widmen und deren Heimatwelt erkunden.

Dämonenbraut
Christina Fischer steuert ihr Werk über eine junge Agentin bei, deren Aufgabe es ist Verbrecher der übersinnlichen Art hinter Gitter zu bringen, dabei hilft ihr ihre besondere Fähigkeit Dämonen herbei zu rufen, doch wie machtvoll sie wirklich ist erfährt sie erst im Moment größter Gefahr.

Wien Stadt der Vampire
Fay Winterberg nimmt uns mit in eine Zukunft in der Menschen Seite an Seite mit Vampiren, Werwölfen, Dämonen und anderen dunklen Wesen leben, dabei stellt sie uns ihre Protagonistin vor, eine Archäologin auf der Suche nach übersinnlichen Artefakten. 

Nähere Beschreibungen des Inhaltes folgen, weitere News zum findet Ihr HIER

01.03.2012

Trendthema // Schwul, lesbisch, bi - Vorurteile in der Fantasy-Welt (?)

 
Wäre es denn schlimm, wenn der unglaublich schöne Vampir sich mal nicht in das schüchterne Mädchen, sondern in dessen Bruder verlieben würde?

Vor einer Weile habe ich einen Bericht über homosexuelle Protagonisten in Fantasy Büchern gelesen (leider konnte ich die Website nicht mehr finden, sonst hätte ich natürlich gleich einen Link gesetzt). Darin wurde von einer Autorin berichtet, deren Protagonistin bisexuell ist und in einem Buch eine Liebesbeziehung mit einer Frau hatte. Die Fans der Serie schreiben der Autorin und baten sie darum so etwas doch künftig zu unterlassen. In einem anderen Artikel las ich darüber, dass Autoren von Verlagen aufgefordert wurden die sexuelle Neigung ihrer Figuren entweder in heterosexuell umzuwandeln oder vollkommen zu verbergen. Wohl bemerkt handelte es sich nicht um das klassische Herr-der-Ringe-Fantasy sondern um Dark/Urban Fantasy Buch-Projekte, was mich verwunderte, denn gerade in diesem Bereich sollte man doch alle Freiheiten haben.

Das es grundsätzlich funktioniert beweisen massenweise homoerotische Romane oder Erfahrungsberichte/Lebensgeschichten, die man zum Beispiel auf Amazon nicht lange suchen muss. Und auch TV-Adaptionen wie "True Blood", die Kult-Serie "Buffy" oder die Romane von Anne Rice (die sowohl von Frauen als auch von Männern begeistert gelesen werden) beweisen eindeutig, dass dieses Thema offen und vorurteilsfrei (wenn auch nicht ganz Klischee-frei) behandelt werden kann und soll!

Ich gebe also bekannt, dass ich offen für Dark und Urban Fantasy Bücher bin, deren Protagonisten schwul, lesbisch oder bi sind, solange die Story ins Verlagskonzept passt (Alles über den Verlag findet Ihr >> HIER <<). Aber wie ist Eure Meinung (und vielleicht sogar Eure Erfahrung) zu dem Thema, wollt Ihr so etwas lesen oder schreckt es Euch eher ab?


Bildquelle: Art Skript Phantastik Verlag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...