Trendthema // Shinigami/Todesengel

In der japanischen Pop-Kultur erleben die sogenannten Shinigamis (zu Deutsch so viel wie Todesgötter oder Todesengel) schon seit einigen Jahren ein großes Revival. Sowohl als Nebenfiguren als auch als Protagonisten in Mangas und Animes scheint die japanische Jugend die Neuinterpretation dieser Sagenwesen zu lieben. 

Shinigami (jap. 死神, wörtlich: „Todesgott“, sinngemäß auch „Todesgeist“, „Todesengel“) ist in der japanischen Kultur die Bezeichnung für den personifizierten Tod (dem Sensenmann in der westlichen Kultur entsprechend) und für Götter, welche die Seelen verstorbener Menschen, die noch an die lebende Welt gebunden sind, in die Welt der Toten führen (dem griechischen Psychopompos entsprechend).
Es ist zu beachten, dass der japanische Begriff des Kami ("…gami") () sich vom westlichen Gottesbegriff unterscheidet. Daher sind die Begriffe Totengeist oder Todesgeist der Bezeichnung „Todesgott“ vorzuziehen. Die Shinigami sind in der japanischen Kultur nicht als allmächtig angesehen, wie die Götter der westlichen Gottestraditionen und Mythen. Sie sind selber Seelen, und führen bei lebenden Menschen nicht den Tod herbei.
In der japanischen Popkultur treten Shinigami vor allem als Charaktere in Manga und Anime auf, wie zum Beispiel in
Bleach, Death Note, Fullmoon wo Sagashite, Soul Eater, Black Butler, Shinigami no Ballad oder Yami no Matsuei. {Textquelle: Wikipedia.de}

Was denkt Ihr über die Todesengel? Haben sie vielleicht das Potenzial als Trend hervorzutreten? Ich bin auf Eure Meinungen gespannt.

Bildquelle: Art Skript Phantastik Verlag